Detlev Jöcker

Leo Spekulatius, der Lebkuchenmann Songtext / Lyric


Detlev Jöcker - Leo Spekulatius, der Lebkuchenmann Songtext


Leo Spekulatius, der Lebkuchenmann

Hört euch die Geschichte an
von Leo Spekulatius,
dem Lebkuchenmann, dem Lebkuchenmann.

1. So köstlich, zart und knusprig,
so duftend und so frisch
stand Leo Spekulatius
einst auf dem Bäckertisch.
Und wer ihn sah,
der kam ganz nah,
um ihn sich anzusehn,
denn Leo Spekulatius,
der roch so wunderschön.

2. Mariechen sah den Leo
so duftend zart und frisch
und kaufte Spekulatius
direkt vom Bäckertisch.
Wie riecht der fein!
Sie packt ihn ein.
Den schenk' ich meinem Mann!
Doch Leo Spekulatius,
ja, den vergißt sie dann.

3. Als Weihnachten gekommen,
und alle freuten sich,
lag Leo Spekulatius
nicht auf dem Weihnachtstisch.
Ganz unten in
der Tasche drin,
da lag der arme Mann!
Da fing der Spekulatius
schon bald zu weinen an.

4. Als Weihnachten vorüber,
der Sommer kam ins Land,
geschah es, dass Mariechen dann
den Leo endlich fand.
Er war nicht zart.
Er war so hart
wie Holz, der arme Mann.
Sie sah den Spekulatius
ganz lang und freundlich an.

5. Mariechen nahm den Leo
ganz zärtlich in den Arm
und packte ihn in Watte ein,
da wurd's dem Leo warm.
Sie sagte drauf:
Dich heb' ich auf
bis wieder Weihnacht ist.
Da hätt' der Spekulatius
Mariechen gern geküßt.

6. Als Weihnachten gekommen,
da hing, Ihr glaubt es kaum,
der Leo Spekulatius
an ihrem Weihnachtsbaum.
Hart wie er war,
hängt Jahr für Jahr
am Weihnachtsbaum der Mann.
Seht Ihr den Spekulatius,
dann freut Euch doch daran!

Dieser Songtext wurde von www.Deine-Songtexte.com heruntergeladen :)

"Leo Spekulatius, der Lebkuchenmann" Video ansehen

Was denkst du über "Leo Spekulatius, der Lebkuchenmann"?

Von Gast am 09.01.2017

We denlifteiy need more smart people like you around.